visual         Z-inema Kinoprogramm  

Mai 2016

Mit dem Film „Blutgletscher“, der österreichischen Hommage an amerikanische Monsterfilme der
80er beendet das Z-inema im Mai die kleine Reihe „Exploitation made in Austria“.

Die Filmreihe „Drive In Classics“ mit B-Movies, die ihre Blütezeit in amerikanischen Autokinos der
50er und 60er Jahre erlebten wird fortgesetzt, mit einem Amok laufenden Höhlenmenschen im Film
„Eegah“ und mit „2000 Maniacs“, dem Splatter – Klassiker des „Godfather of Gore“, Hershell Gordon
Lewis.

Aufgrund des großen Publikumerfolges zeigen wir ausserdem nochmals „Turbo Kid“, den
ultimativen Kniefall vor den Endzeitfilmen der 80er Jahre, sowie die seit Februar erfolgreich in
deutschen Kinos laufende Doku „Projekt A“, die dem Publikum nahebringt, das anarchistische
Gesellschaftsprojekte auch jenseits vom Klischeebild des Steine schleudernden Punk existieren.
Welcome to the Wild Side of Cinema!

Di. 03. 05. 16. 20:00 Uhr:


„Exploitation made in Austria No. 4“: BLUTGLETSCHER

Österreich 2013 / Regie: Marvin Kren / Darsteller: Gerhard Liebmann, Eita Malovcic ua.
98 min. OF Dtsch.


Regisseur Marvin Kren liefert mit „Blutgletscher“ einen Film ab, der sich hinter Creature Horror
Klassikern, wie „The Thing“, dem hier offensichtlich besonders gehuldigt wird, nicht zu verstecken
braucht. Überwiegend handgemachte Spezialeffekte im Stil der 80er, gelungene Schockmomente
und eine Prise Humor sind der Cocktail für dieses erstklassige „Exploitation Movie made in Austria“!

TRAILER hier klicken


***

Di. 10. 05. 16. 20:00 Uhr:


PROJEKT A 

EINE REISE ZU ANARCHISTISCHEN PROJEKTEN IN EUROPA

BRD 2015 / Director: Moritz Springer & Marcel Seehuber / 85 min. OV deutsch


Ein Dokumentarfilm über die politische Idee der Anarchie und ihre konkrete Umsetzung in sehr
unterschiedlichen Projekten: Auf einer spannenden Reise durch Europa besuchen die
Dokumentarfilmer Marcel Seehuber & Moritz Springer u.a. das „Internationale Anarchistische
Treffen“ in St. Imier in der Schweiz (mit 3000 Teilnehmern), die Anti-Atom-Aktivistin Hanna
Poddig, die anarchosyndikalistische Gewerkschaft „Confederación General del Trabajo“
in Barcelona, den besetzten und zum öffentlichen Park umfunktionierten Parkplatz „Parko
Narvarinou“ in Athen und das in München sehr erfolgreiche „Kartoffelkombinat“
Protagonisten einer sehr vielfältigen, anarchistisch inspirierten Szene kommen zu Wort. Der
Dokumentarfilm zeichnet ein Bild von Anarchie jenseits der Klischees vom Chaos stiftenden,
Steine werfenden Punk. Vielmehr geht es den Anarchisten in dieser Dokumentation um eine
konstruktive, weitestgehend vom Staat emanzipierte Weiterentwicklung gesellschaftlichen
Miteinanders. Der Film gewann den Publikumspreis auf dem Filmfest München 2015.

TRAILER hier klicken


***


Di. 17. 05. 16. 20:00 Uhr:



EEGAH – THE NAME WRITTEN IN BLOOD

USA 1962/ Director: Arch Hall Sr. / Cast: Richard Kiel, Arch Hall Jr., Marilyn Manning and others / 90
min. OV english

Das letzte Mitglied eines prähistorischen Stammes von Höhlenmenschen, der es irgendwie

geschafft hat bis in die 60er Jahre unentdeckt zu bleiben, verguckt sich in ein fesches Teenager
Mädel, verfolgt sie in die Stadt und macht dort, zur Freude des Kinopublikums ordentlich Krawall im
Stil von King Kong. Das muss man in der Tat gesehen haben um es zu glauben!
------------------------------------------------------
A prehistoric caveman falls in love with a modern teenage girl. After her escape he follows her to
Palm Springs and terrorize the town. You'll have to see it, to believe this movie actually exist!



TRAILER hier klicken / click here


***

Di. 24. 05. 16. 20:00 Uhr:

2000 MANIACS

USA 1964 / Director: Hershell Gordon Lewis / Cast: Connie Mason, Wiliam Kerwin and others /
83 min. OV english

Jedes Jahr feiert ein kleines Kaff im Süden der USA eine Art Kirmes, zu dem die Einwohner mit Hilfe
falscher Strassenschilder Urlauber aus dem Norden locken, um mordlustig ihrem Frust über die
erlittene Niederlage im amerikanischen Bürgerkrieg freien Lauf zu lassen. Hershell Gordon Lewis,
der “Godfather of Gore” inszenierte seinen Klassiker des schlechten Geschmacks ebenso blutig wie
mit irrwitzigem und überdrehtem Humor.
--------------------------------------------------------
Six people are lured into a small Deep South town for a Centennial celebration where the residents
proceed to kill them one by one as revenge for the town's destruction during the Civil War.



TRAILER hier klicken / click here


***


Di. 31. 05. 16. 20:00 Uhr:

TURBO KID

(Canada / New Zealand 2015, Engl. OV m. dtsch. UT, Regie: Anouk Whissell, Francois
Simard, Darsteller: Munro Chambers, Miachael ironside ua.)

1997 nach der Apokalypse: Ein Waisenjunge findet eine Superheldenausrüstung und kämpft
fortan als "Turbo Kid" zusammen mit einigen Rebellen gegen einen grausamen Wüstenlord, der
aus den letzten Menschen kostbares Wasser quetschen will. Eine liebevolle Hommage an die 80er
im Gewande einer wahnwitzigen Splatter-Komödie.
Völlig zu recht gewann TURBO KID den „Fresh Blood Award“ des Fantasy Filmfest 2015!
---------------------------------------------------------
1997 after the Apocalypse: An orphan boy finds a superhero gear. As “Turbo kid” together
with some rebels he fights against a cruel desert Lord, who wants to squeeze precious water out
of the last people on earth. A frenzied splatter comedy and a loving tribute to the 80s!
Quite rightly TURBO KID won the "Fresh Blood Award" at Fantasy Filmfest 2015!



TRAILER hier klicken / click here

***