Vsual
Profil
Kulturprogramm
Kinoprogramm Z-inema
Geschichte & Namen
Künstler & Partner
Rent a cinema
Cocktailkarte


KULTURPROGRAMM MÄRZ

Sa., 14.03.15, 20:00 Uhr

FINNISCHER TANGO ABEND!!!

LIVE: PIENI ORKESTERI (finnischer Tango aus Neukölln)
http://pieniorkesteri.tumblr.com/

& DJs  Niki Matika vs. Tango Kai 
(finnnischer Tango, Hits & Schlager)

www.minimatika.de



https://de-de.facebook.com/events/1569808429969888/

*

*

Mo., 16.03.15, 20:00 Uhr
Freihafen - offene Lesebühne
Textforum - ein Abend für Gedichte und Geschichten.
Willkommen sind alle, die selber gerne schreiben und lesen, die einfach zuhören oder sich über die Texte austauschen möchten.
Jeder Abend steht unter einem Motto. Die Texte sollen sich locker darauf beziehen. Die Lesezeit liegt bei maximal 10 Minuten. Vor und nach der Lesung ist Zeit und Raum für anregende Gespräche in gemütlicher Atmosphäre.
Thema heute: 'Familienbande'
http://www.tintenschiff.de/Freihafen.html


*

*

Mi., 18.03.15, 21:00 Uhr
live

Queens of Antiquity

Queens of Antiquity sind ein elektronisches Duo.
Die singen Lieder und improvisieren.
Die wohnen in Berlin.
Die mögen Glitter und Lippenstift.
Die sind Sophie Tassignon am Gesang und Elektronik und Korhan Erel an Elektronik und synth."
www.korhanerel.com

© promo

*

*

Do., 19.03.15, 20:30 Uhr
Der Literarische Salon Britta Gansebohm lädt ein zur Lesung mit anschl. Gespräch

Victor Witte liest aus seinem Debutroman "Hier bin ich" – ein Psychogramm der jungen Generation, die alles zu haben scheint und plötzlich vor dem Nichts steht.

Leo ist Abiturient und weiß, worauf es im Leben ankommt. Das Boss-Sakko sitzt, der Bizeps ist definiert. Er weiß, auf welchem Parkplatz an der Schule er seinen Wagen abstellen muss, um seine Position in der Rangordnung der Clique zu behaupten, er weiß, mit welchem Mädchen er sich sehen lassen kann. Und er weiß auch, welche Gras-Sorte man auf Koks raucht, um nicht zu kollabieren. Ihm gehört die Welt. Er will nach ganz oben. Wie seine Freunde auch. Gemeinsam und gegeneinander kämpfen sie um die Pole Position und um Perfektion. Als bei einer Yachtparty alte Rechnungen beglichen werden, wird aus dem Spiel um Macht und Prestige tödlicher Ernst.

Victor Witte wurde 1988 in Berlin geboren, studierte dort Philosophie und Germanistik und nahm am Autorenkolleg der FU Berlin teil. Seit 2013 studiert er in Hildesheim Literarisches Schreiben. Texte erschienen von ihm in verschiedenen Anthologien und Zeitschriften.

Platzreservierungen: britta.gansebohm@salonkultur.de oder 0175-5270777, weitere Infos: www.salonkultur.de


*

*

Fr., 20.03.15, 21:00 Uhr

Humana - Leben in Berlin

Die Schmusetiersoap

21:00 Uhr, Folge 112: 'Du hast da was hängen, Sandro!'
22:00 Uhr, Folge 113 (Premiere!): 'Das war wunderschön, Nancy!'

Anschliessend Schmusetiercasting!

Die Protagonisten sind original Humana Schmusetiere. Sie wurden geliebt. Sie wurden weggegeben. Sie wurden für einen Euro an Andreas Walter verkauft.
Die Zuschauer sitzen und stehen vor einem erleuchteten Kasten. Kein Fernseher, sondern Bühne der monatlichen Second-Hand-Schmusetier-Soap: Humana - Leben in Berlin.
Gezeigt wird ein dreissigminütiger Einblick in das Alltagsleben halbjunger Berliner. Neben Ralf, einem Stoffschwein, streiten und lieben sich Gabi, Jenni, Guido und andere Berliner Igel, Hasen und Hunde in einem Umzugskarton. Die Kulissen sind Dias von Berliner Cafés, Straßen und Wohnzimmern.
Eintritt frei, Spenden erbeten
www.interpicnic.de


*

*

So., 22.03.15, 20:00 Uhr

FRACTAL - Film mit Live-Begleitung der Arbeitsgruppe Elektronische Musik Berlin

Ein Film mit über 100 Komparsen, in vier verschiedenen Ländern, auf 20 Jahre verteilt.
Gedreht wurde er auf Super 8mm, 16mm, und verschiedenen Videoformaten wie Hi8, VHS-C, Betacam, DV...

Die Hauptfigur wurde von 5 verschiedenen Darstellern gespielt.
Drehorte waren u.a. das Frauengefängnis in Kroatien (unter Tito), die Landezone Utah Beach in der Normandie, Häuser in der Revaler Straße, eine russische Kaserne in Karlshorst und auf einem Gelände am Ostbahnhof, in mehreren Untergeschossen in der Katzbachstraße.

"Cédric und Johan Robin lebten vor 20 Jahren im Friedrichshain, sie waren ein Teil der Hausbesetzerszene.

Die Mauer war vor kurzem gefallen und man konnte überall noch Spuren der DDR finden, wie z.B. ehemalige russische Kasernen, verlassene kaputte Orte, Wachtürme aber vor allem Gasmasken, die gab es kistenweise.
Sie gründeten die Künstlergruppe SKZ (Skandal Kino Zentral oder Skandal Künstler Zentral), ihr Logo war eine Gasmaske.
Die Gasmaske steht für Anonymität und Uniformiertheit zugleich.


Die Gruppe drehte Filme, die für Ausstellungen gedacht waren, auf Super 8. Bald war klar, das man die Gasmasken in jeden Filme einbauen könnte. So entstanden mehrere Filme und Fractal ist eine Collage aus diesen.

Nach 20 Jahren. Es war und ist ein work in progress. Es gab nie die Absicht, fertig zu werden..."

-Zitat von der letzten Rebellengruppe RA80




*

*

Mo., 23.03.15, 20:30 Uhr
Harald - Budde - Filmreihe
experimentell-autobiographisch-poetisch-authentisch-surreal
http://de.wikipedia.org/wiki/Harald_Budde


*

*

Do., 26.03.15, 21:00 Uhr

Kunst | Video

Directors Lounge - contemporary art and media

...präsentiert Positionen zeitgenössischer Videokunst

www.directorslounge.net



*

*

Sa., 28.03.15, 20.30 Uhr

Buchpremiere & Surfparty

Der Literarische Salon Britta Gansebohm lädt ein zur Lesung mit anschl. Gespräch 
Kevin McAleer liest aus seinem Roman "Surferboy" (marebuchverlag, 2015)


Von Kook zu cool

Steve will Surfer werden – einer jener Halbgötter, die scheinbar auf dem Wasser wandeln und die Wellen bezwingen, kurz: den Elementen trotzen. Für eine Talratte aus dem San Fernando Valley mit Angst vor dem weiten Meer ist das kein leichtes Unterfangen. Bei seinen Auseinander- setzungen mit rabiaten Locals, geschäftstüchtigen Surfbrett-Designern, liebeshungrigen Surfgroupies und bekifften Großwellenjägern lernt er die komischen ebenso wie die dunklen Seiten des kalifornischen Surftraums kennen. Mit Elan und Leichtigkeit erzählt Surferboy eine Geschichte von Freundschaft, vom Erwachsenwerden und von der Faszination des Surfens – und vermittelt ganz nebenbei einen Wissensschatz, der es mit jedem Surfratgeber aufnehmen kann.
Bücher sind wie Wellen: Auf die guten muss man manchmal sehr lang warten.
Als weltweit erster reiner Surfroman hat das Buch inzwischen Kultstatus, was nicht zuletzt seiner kuriosen Publikationsgeschichte geschuldet ist: Sowohl der Verlag der englischen als auch der Verlag der deutschsprachigen Ausgabe mussten kurz nach der Veröffentlichung Insolvenz anmelden; die Nachfrage nach weiteren Auflagen konnte nicht bedient werden. Surferboy wurde immer geheimnisvoller – und das Buch eine gesuchte Rarität. Surfen besteht zu neunzig Prozent aus Warten, Surfer wissen das. Für Surferboy hat das Warten jetzt ein Ende: Der Roman ist endlich wieder lieferbar.

Platzreservierungen: britta.gansebohm@salonkultur.de oder 0175-5270777, weitere Infos: www.salonkultur.de



© Sharon Back

*

*

nach oben

*

KULTURPROGRAMM APRIL

Do., 02.04.15, 20:15 Uhr
Lesebühne OWUL

Marien Loha, der Periplaneta Goodseller-Autor Thomas Manegold und Matthias Niklas präsentieren ihre allmonatliche Lesebühne OWUL und laden sich Gäste ein!
OWUL steht für “Ohne Wenn und Laber
www.owul.wordpress.com
 &  OWUL auf facebook


*

*

Fr., 03.04.15, 20:00 Uhr

Der gemeinnützige Verein 'Kirche des Fliegenden Spaghettimonsters Deutschland e.V.' lädt zum 'Garfreitagstanz' ein

"Der Tag, an dem eine Nudel erstmals bissfest gegart wurde, ist für Pastafari ein Anlass der Freude und des Jubels.
Leider hat eine religiöse Sekte mit großem Einfluss auf die Politik dann gerade Trauertag. Damit sie nicht durch die Fröhlichkeit anderer im Trauern gestört wird, hat sie an diesem Tag verbieten lassen, öffentliche Tanzveranstaltungen zu machen, ja, sogar lustige Filme vorzuführen. (stille Feiertage)
Wir sagen: Wir lassen uns das Tanzen nicht verbieten!

DJ Igelknie legt auf und ihr alle seid eingeladen, auf welche Weise auch immer, das Holzbein zu schwingen. Eintritt ist frei!

Ein Abend für Humanismus, religiöse Toleranz und Aufklärung

Die Veranstaltung: https://www.facebook.com/events/975619649129531/

Mehr zur Kirche des FSM: http://www.pastafari.eu/

*

*
Mi., 08.04.15, 20.30 Uhr
Der Literarische Salon & der Berlin Verlag laden ein zur BUCHPREMIERE:

Inger-Maria Mahlke liest aus ihrem neuen Roman 'Wie Ihr wollt' - Zwei Frauen und die Macht (Berlin Verlag 2015), Lesung & Gespräch, Moderation: Britta Gansebohm

»Wie Ihr wollt« ist der neue Roman der vielfach preisgekrönten Autorin Inger-Maria Mahlke, dessen zentrale Frage darum kreist, wie Macht und im Gegenzug Ohnmacht, sprich absolute Abhängigkeit, Menschen verändert, bestimmt. Inger-Maria Mahlke hat zwei Frauen erkoren, dieses Spiel zu spielen, bis zum bitteren Ende, zur Selbstaufgabe der Einen und dem triumphalen, dreckigen Sieg der Anderen. (...)

Mary Grey ist sechsundzwanzig, verdammt zu Hausarrest, weil sie ohne Erlaubnis der Königin geheiratet hat und ist nun, da ihr Mann Sergeant Porter Keyes hinter Gittern starb, Witwe. Im Jahr 1571 herrscht Elisabeth I. über England, eine mächtige Frau, die wenig Sympathien für ihre kleinwüchsige, bucklige Cousine Mary hegt. Verständlich, da diese zu den potentiellen Thronanwärtern zählt. Mary verbringt ihre Tage eingesperrt im Hause John Greshams und seiner schrecklichen „Alten“ und wartet sehnsüchtig darauf, ihren eigenen Haushalt führen zu können, zu dürfen! Jeder Tag, der ohne Nachrichten oder Vorkommnisse vergeht, befeuert Marys Wut auf ihre Zwangslage, auf SIE, die Königin, die ihr Leben bestimmt. Anstatt sich, wie es der Anstand gebietet, stillschweigend in ihr Schicksal zu fügen, begehrt Mary auf und beginnt, einen Bericht über das System „Königshof“ und die dortigen Machenschaften zu schreiben. (...)

Inger-Maria Mahlke, geboren 1977 in Hamburg, Romane: »Silberfischchen« (2010), »Rechnung offen« (2013), lebt in Berlin.

Platzreservierungen: britta.gansebohm@salonkultur.de oder 0175-5270777, weitere Infos: www.salonkultur.de

© Sibylle Baier

*

*

Do., 09.04.15, 20:30 Uhr
Lesebühne 
10 Jahre StirnHirnHinterZimmer

LETZTE VORSTELLUNG!

Christian von Aster
, Markolf Hoffmann und Boris Koch lesen in der zweiteinzigen fantastischsten Lesebühne der Phantastik
Thema heute: 'Unvorstellbar'
http://www.stirnhirnhinterzimmer.de/
http://www.lesehappen.de

*

*

Fr., 17.04.15, 21:00 Uhr

Humana - Leben in Berlin

Die Schmusetiersoap

21:00 Uhr, Folge 113
22:00 Uhr, Folge 114 (Premiere!)

Die Protagonisten sind original Humana Schmusetiere. Sie wurden geliebt. Sie wurden weggegeben. Sie wurden für einen Euro an Andreas Walter verkauft.
Die Zuschauer sitzen und stehen vor einem erleuchteten Kasten. Kein Fernseher, sondern Bühne der monatlichen Second-Hand-Schmusetier-Soap: Humana - Leben in Berlin.
Gezeigt wird ein dreissigminütiger Einblick in das Alltagsleben halbjunger Berliner. Neben Ralf, einem Stoffschwein, streiten und lieben sich Gabi, Jenni, Guido und andere Berliner Igel, Hasen und Hunde in einem Umzugskarton. Die Kulissen sind Dias von Berliner Cafés, Straßen und Wohnzimmern.
Eintritt frei, Spenden erbeten
www.interpicnic.de

*

*

Mo., 20.04.15, 20:00 Uhr
Freihafen - offene Lesebühne
Textforum - ein Abend für Gedichte und Geschichten.
Willkommen sind alle, die selber gerne schreiben und lesen, die einfach zuhören oder sich über die Texte austauschen möchten.
Jeder Abend steht unter einem Motto. Die Texte sollen sich locker darauf beziehen. Die Lesezeit liegt bei maximal 10 Minuten. Vor und nach der Lesung ist Zeit und Raum für anregende Gespräche in gemütlicher Atmosphäre.
Thema heute: 'Heimkehr'
http://www.tintenschiff.de/Freihafen.html


*

*

Fr., 24.04.15, 20:00 Uhr

Theatervorstellung mit Betty Athanasiadou und Michael Leykauf

Ossia

foto © promo

Infos unter: www.shantihtownconstruction.de

*

*

Sa., 25.04.15, 23:00 Uhr

Nachtlesung im Rahmen des Literaturfestes Mitte:

Paula Lambert (Paula kommt!)

Mehr Liebe für alle!

Infos unter www.paulalambert.de

*

*

Mo., 27.04.15, 20:30 Uhr
Harald - Budde - Filmreihe
experimentell-autobiographisch-poetisch-authentisch-surreal
http://de.wikipedia.org/wiki/Harald_Budde



© promo


*

*

Do., 30.04.15, 21:00 Uhr

Kunst | Video

Directors Lounge - contemporary art and media

...präsentiert Positionen zeitgenössischer Videokunst

www.directorslounge.net


*

*

nach oben

*


VORSCHAU

Sa., 30.05.15, 20:30 Uhr

Notausgang | Improtheater

Zwei Menschen - zwei Leben. Zwei Geschichten aus zwei Blickwinkeln. Ein Gespräch, das zwei Schicksale verwebt - doch nur für einen Moment. In einem Herzschlag sind sie sich fremd, im nächsten teilen sie sich Gedanken und Gefühle, im nächsten bleibt nur die Erinnerung.
Die Gruppe Notausgang präsentiert ihr Langformat "Notausgang: ZWEI". Sie als Zuschauer entscheiden sich für zwei Charaktere, die aufeinander treffen sollen und können danach zwei einzigartigen und einmaligen Lebensgeschichten aktiv mitgestalten. Dramatik, Witz und die typisch notausgänglerische Leichtigkeit komponieren dabei Geschichten wie aus dem wahren Leben.
Notausgang - Wer uns kennt, braucht nichts anderes.

https://www.facebook.com/notausgang.improtheater
http://www.notausgang-berlin.de

*

*

Sa., 06.06.15, 20:00 Uhr

Szenische Lesung

Isabelle Mann und Sebastian Zett:

lass uns die worte finden

ein szenischer briefwechsel

Rom 1973. die berühmteste Schriftstellerin ihrer Zeit, Ingeborg Bachmann, ist am Ende. Von Tabletten gezeichnet, von Zigaretten und Alkohol körperlich erschöpft, sieht sie sich mit dem Tod ihres
langjährigen Geliebten konfrontiert: Paul Celan. sein Leichnam wurde in der Seine gefunden.

25 Jahre zuvor. Der junge Dichter, ein Jude aus Rumänien, der seine ganze Familie im KZ verloren hat, ist auf dem Weg nach Paris. Er lernt die Liebe seines Lebens kennen, die junge Ingeborg. Die Studentin der Philosophie, Tochter eines österreichischen Lehrers und ehemaligen NSDAP-Mitglieds ist auf dem besten Weg eine einflussreiche Schriftstellerin zu werden. Eine ungewöhnliche Liebesgeschichte nimmt ihren Lauf...

Isabelle Mann ist Ingeborg Bachmann, Sebastian Zett Paul Celan. Gemeinsam begeben sie sich auf Spurensuche und lassen den Briefwechsel neu aufleben.

Eintritt frei, Spenden willkommen.

© promo

Isabelle Mann ist Schauspielerin und lebt als freischaffende Künstlerin in Berlin - Homepage

Sebastian Zett ist ausgebildeter Schauspieler, Regisseur und Gründer des Berliner lux-theaters - Homepage

*

*

nach oben

*