Vsual
Profil
Kulturprogramm
Kinoprogramm Z-inema
Geschichte & Namen
Künstler & Partner
Rent a cinema
Cocktailkarte


KULTURPROGRAMM SEPTEMBER 2016

Do., 22.09.16, 20:30 Uhr, Der Literarische Salon: Steven Uhly
Sa., 24.09.16, 20:30 Uhr, Lesung: Heiners Late Night
So., 25.09.16, 20:30 Uhr, english Comedy Open Mic: Adorable Idiots
Mo., 26.09.16, 20:30 Uhr: Harald - Budde - Filmreihe
Mi., 28.09.16, 20:00 Uhr, Buchpremiere: Tamara Bach

Do., 29.09.16, 21:00 Uhr: Directors Lounge


Do., 22.09.16, 20:30 Uhr

DER LITERARISCHE SALON Britta Gansebohm lädt ein zur Buchpremiere
 

Steven Uhly liest aus seinem druckfrischen Roman „Marie“ (Secession Verlag, 2016) - Lesung mit Gespräch - Moderation: Britta Gansebohm

Der zwölfjährige Frido erzählt seiner kleinen Schwester Chiara eine aufwühlende Gutenachtgeschichte. Sie handelt von einem alten Mann, der ein Baby stiehlt. Als Chiara kurz darauf ihrer Mutter davon berichtet, reagiert diese schockiert. Im Affekt schlägt sie ihre Tochter. Ein Geheimnis, ein Tabu ist greifbar.
Von diesem Moment an gerät die kleine Familie aus dem Gleichgewicht. Veronika Kelber reibt sich auf zwischen ihrem Anspruch, gleichzeitig eine gute, alleinerziehende Mutter zu sein, einen neuen Partner zu finden, die Ablehnung ihres Ex-Mannes zu ertragen und jenes Wundmal zu heilen, das sie unablässig an ihr furchtbares Versagen als Mutter, Frau und Mensch erinnert. Als sie schließlich die Kontrolle über ihr Leben verliert, reißt sie ihre drei Kinder mit in einen Strudel von Ereignissen, die alles verändern werden.

Steven Uhly, 1964 in Köln geboren, studierte Literatur, leitete ein Institut in Brasilien, übersetzt Lyrik und Prosa aus dem Spanischen, Portugiesischen und Englischen. Sein Debütroman »Mein Leben in Aspik« ist 2010, »Adams Fuge« 2011 erschienen. »Glückskind« (2012) wurde zum Bestseller und von Michael Verhoeven für die ARD verfilmt.

Platzreservierungen werden gerne angenommen unter: britta.gansebohm@salonkultur.de oder telefonisch unter 0175-52 70 777 Weitere Informationen unter: www.salonkultur.de und
Facebook: Der Literarische Salon - das Original  


Foto © M. Borthor

Veranstalterin: Britta Gansenbohm, Berlin

*

*
Sa., 24.09.16, 20:30 Uhr

Lesung

Heiners Late Night mit Juston Buße und Samson und Gästen

"Herzlich Willkommen zur besten Late Night-Show!
Juston Buße und Samson laden ein zu einem herrlich unterhaltsamen Abend, es werden weltbewegende Themen aller Ausrichtung diskutiert, zusammen mit wechselnden Gästen, diese Gäste und die beiden Hosts werden euch Musik, Slam Poetry, Stand-Up-Comedy, Kabarett und allerlei Anderes präsentieren, auf dass ihr euch aufs Beste unterhalten fühlet!"
Mit Stargästen!

(Einlass: 20.15 Uhr)

Heiner war lange weg. Viel zu lange. Unser Anrufbeantworter würde explodieren, wenn wir denn einen hätten, aber wer hat heutzutage noch Anrufbeantworter. Juston Buße und Samson wurden wieder verpflichtet einen Abend zusammenzukloppen, der seinesgleichen sucht. Mit Wort, mit Musik, mit Unterhaltung, mit billigen Witzen, mit unserer Praktikantin Berit Bernstein und mit großartigen Gästen:
Paul Weigl, Poetry Slammer, Scherzbold, Sympath
Tom van Orten, Kabarettist, Pianist, auch Sympath

https://www.facebook.com/events/1355270691157703/

Foto © promo
Veranstalter: Juston Buße
, Berlin

*

*

So., 25.09.16, 20:00 Uhr / 8 pm
Adorable Idiots

English Comedy Open Mic

Adorable idiots is a free English-language standup comedy open mic hosted by the ever-adorable Zackarias Branzell and Brittni Bowering. Every Sunday night they will bring you a healthy line up of 7-8 standup comedians, all doing their best to make you laugh. You can expect anything from professionals working on new bits to newbies trying comedy for the first time!

It’s fun, it’s exciting, it’s Adorable Idiots.
- free entry, donations welcome -
https://www.facebook.com/events/1164704550235262/

*

*
Mo., 26.09.16, 20:30 Uhr

Harald - Budde - Filmreihe
(D 2016, Experimentalfim, R: Harald Budde)
experimentell-autobiographisch-poetisch-authentisch-surreal

http://de.wikipedia.org/wiki/Harald_Budde

Foto © promo
Veranstalter: Harald Budde, Berlin

*

*

Mi., 28.09.16, 20:00 Uhr 

Buchpremiere

Tamara Bach: „Vierzehn“

A day in the life of Beh ... Einen Tag lang folgt die Berliner Autorin Tamara Bach in ihrem neuen Roman ihrer vierzehnjährigen Protagonistin Beh:

Der erste Schultag. Zwei Wochen vor den Sommerferien ist Beh krank geworden und konnte nicht mit den anderen verreisen. Acht Wochen lang hat sie sie nicht gesehen. Ihre Freundinnen haben neue Leute kennengelernt und Geschichten zu erzählen. Beh hingegen war nur zu Hause. Aber da ist mehr passiert als ihre Freundinnen wissen. Zu Hause liegt eine Postkarte für sie im Briefkasten, in der Stadt gibt es ein Zimmer mit blauen Wänden, da ist ein Hund, ein Mädchen mit Schwimmflügeln und lauter Orte, die Beh bis zum Abend noch fotografieren wird, weil ihnen etwas fehlt. Und als Beh am Ende des Tages ihre Zimmertür schließt, hat jemand sie bei ihrem vollen Namen genannt.

Tamara Bach ist eine der herausragenden Autorinnen der deutschsprachigen Jugendliteratur. Bereits für ihren ersten Roman „Marsmädchen“ wurde sie mit dem Oldenburger Kinder- und Jugendbuchpreis und mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet. Für „Was vom Sommer übrig ist“ erhielt sie 2013 den Katholischen Kinder- und Jugendbuchpreis. Ihr neuer Roman „Vierzehn“ erscheint im Carlsen Verlag.

Eintritt frei!

https://www.facebook.com/events/643289615846459/

https://www.facebook.com/BachTamara

https://www.facebook.com/carlsen-verlag

www.carlsen.de

Foto © Carlsen Verlag
Eine Veranstaltung des Carlsen Verlags

*

*
Do., 29.09.16, 21:00 Uhr

Kunst | Video

Directors Lounge - contemporary art and media

... präsentiert Positionen zeitgenössischer Videokunst
www.directorslounge.net

Veranstalter: Klaus W. Eisenlohr, Berlin

*

*

Fr., 30.09.16, 20:00 Uhr

SHORT CUTZ

Kurzfilmprogramm zum Schwerpunkt "Refugees / War"

Infos zu den Filmen und Programm hier

Shortcutz ist auf facebook

Eintritt frei!

*

*

nach oben

*

*

*

KULTURPROGRAMM OKTOBER 2016

Sa., 01.10.16, 20:30 Uhr: Rettet SUPERRIGOLETTI die Welt?
Mo., 03.10.16, 21:00 Uhr, The Blue Hour Session: Marianne Dissard
Do., 06.10.16, 20:15 Uhr: Lesebühne OWUL
Fr., 07.10.16, 20:30 Uhr, Der Literarische Salon: Zvonko Plepelić

So., 09.10.16, 20:00 Uhr: Adorable Idiots - engl. Comedy
Mo., 10.10.16, 20:00 Uhr:
Über das Schreiben - Teil 2
Do., 13.10.16, 20:00 Uhr: Kolumnenlesung
Fr., 14.10.16, 20:00 Uhr, Lesung: André Mumot - 'Muttertag'
So., 16.10.16, 20:00 Uhr: Adorable Idiots - engl. Comedy
Mo., 17.10.16, 20:00 Uhr: Freihafen - offene Lesebühne
Fr., 21.10.16, 20:30 Uhr:  Alexander Kaschte & Dirk Bernemann lesen
So., 23.10.16, 20:00 Uhr: Adorable Idiots - engl. Comedy
Do., 27.10.16, 21:00 Uhr: Directors Lounge
Sa., 29. + So., 30.10.16, 20:00 Uhr:
Bella Noir – Zwei Zigaretten Demut
Mo., 31.10.16, 20:30 Uhr: Harald - Budde - Filmreihe


Sa., 01.10.16, 20:30 Uhr
Leseshow

Rettet Superrigoletti die Welt? DIE GAB'S SCHON SHOW

mit: Neues von der Baustelle (Schloss!!) - Phänomene des Alltags - Konzepte zur Weltrettung
von:
Rigoletti Marion Pfaus
Filme - Texte - Lichtbildervorträge - theoretisches Fernsehen praxisorientiert
www.rigoletti.de
https://youtu.be/LM47AYYQLww

https://www.facebook.com/events/1251447978259439/


Foto © promo 
Veranstalterin: Marion Pfaus, Berlin

*

*

Mo., 03.10.16, 21:00 Uhr

THE BLUE HOUR session V: Marianne Dissard

https://www.facebook.com/events/1714278775511168/

Veranstalter: The Blue Hour Session, Berlin

*

*
Do., 06.10.16, 20:15 Uhr

Lesebühne OWUL

Bei OWUL werden nicht einfach nur Texte runter gelesen!
Jeden 1. Donnerstag im Monat wird auch musiziert, gequatscht, improvisiert (das OWULrakel beantwortet ALLE Fragen!), es gibt einen Jahresrückblick (ja, monatlich!!!) und einen Jahresausblick. Ach ja und multimedial is auch, schließlich sitzen wir in einem Kino und haben eine Leinwand hinter uns

Standardausstattung: Marien Loha (Waschbär im Schlafrock), Thomas Manegold (Der Schläfer in der Stadt) und
Dr. Bastian Mayerhofer (Baasztian)
Mit Stargästen!
https://www.facebook.com/events/1852305431667341/

OWUL steht für “Ohne Wenn und Laber
Eintritt frei!  - 
www.owul.wordpress.com und auf facebook


Foto © promo
Veranstalter: Tom Manegold, Berlin

*

*
Fr., 07.10.16, 20:30 Uhr

DER LITERARISCHE SALON Britta Gansebohm lädt ein zur BUCHPREMIERE
Zvonko Plepelić liest aus seinem Buch „Fakt ist - Gedichte zum Schunkeln“ - Lesung mit Gespräch, Moderation: Britta Gansebohm

Zvonko Plepelić (* 30. November 1945 in Zagreb, Kroatien) verfasste mit "Jedem das Seine oder auch nicht" und "Du kommen um sieben" zwei Gedichtbände, die in den Jahren 1978 und 1980 erschienen. 1981 wurde auf Kroatisch der Gedichtband Niti ovdje – niti tamo („Weder hier noch dort“) veröffentlicht. 1992 erschien Marthas Kimono – Kurze Geschichten. 1997 wurde sein Theaterstück Ein Tisch muss her! in Berlin uraufgeführt. 2016 erschien Fakt ist – Gedichte zum Schunkeln.

Platzreservierungen werden gerne angenommen unter: britta.gansebohm@salonkultur.de oder telefonisch unter 0175-52 70 777 Weitere Informationen unter: www.salonkultur.de und
Facebook: Der Literarische Salon - das Original 

*

*

So./Sun, 09.10. + 16.10. + 23.10.16, 
20:00 Uhr / 8 pm

Adorable Idiots

English Comedy Open Mic

Adorable idiots is a free English-language standup comedy open mic hosted by the ever-adorable Zackarias Branzell and Brittni Bowering. Every Sunday night they will bring you a healthy line up of 7-8 standup comedians, all doing their best to make you laugh. You can expect anything from professionals working on new bits to newbies trying comedy for the first time!

It’s fun, it’s exciting, it’s Adorable Idiots.
- free entry, donations welcome -

*

*
Mo., 10.10.16, 20:00 Uhr

Unterricht / Literatur

Über das Schreiben - Teil 2
Inspiration, Tipps & Tricks von Jesse Falzoi
In den USA hat das Studium „Creative Writing“ eine lange Tradition und wird an fast jeder Universität angeboten. Ich beschäftige mich seit sieben Jahren damit, habe solch ein Studium absolviert und die Vor- und Nachteile am eigenen Leib erfahren.
Talent lässt sich nicht lehren, aber Fleiß, und ein paar nützliche Kniffe, die dabei helfen können, Geschichten und Romane so zu überarbeiten, dass man sie bis zum Ende lesen muss und sie so schnell nicht vergisst. Darüber werde ich monatlich in der Z-Bar sprechen. Eintritt frei!
Kontakt: j.falzoi@gmx.de oder www.jessefalzoi.de

*

*
Do., 13.10.16, 20:30 Uhr
Kolumnenlesung

People are strange
Kefa Ali Deeb (Kolumne „Hier und dort“)
Aboud Saeed (Kolumne „Warum so ernst?“)
Nemi El-Hassan (Kolumne „Deutschland, was geht?)
Moderation: Marlene Halser (Ressortleiterin taz 2) und Mohamed Amjahid (Politischer Reporter und Redakteur beim ZEITmagazin)

Kefah Ali Deeb wurde 1982 in Latakia, Syrien, geboren und ist 2014 nach Berlin geflohen. Sie ist bildende Künstlerin, Aktivistin und Kinderbuchautorin, außerdem Mitglied des National Coordination Committee for Democratic Change in Syrien.
Aboud Saeed wurde 1983 geboren und lebte bis November 2013 in der Kleinstadt Manbidsch in der Provinz von Aleppo im Norden Syriens. Er ist gelernter Schmied und Schweißer. 2009 eröffnete Saeed ein Facebook-Konto und hinterlässt dort täglich Einträge. Der klügste Mensch im Facebook, eine Auswahl aus seinen Statusmeldungen, ist sein erstes Buch. Er lebt seit November 2013 in Berlin mit politischem Asyl. 2015 erschien seine zweite Publikation Lebensgroßer Newsticker über sein Aufwachsen in Syrien, einem Land, das es so nicht mehr gibt.
Nemi El-Hassan,
geboren 1993 in Bad Saarow (Brandenburg) und aufgewachsen in Fürstenwalde/Spree, studiert Humanmedizin an der Charité in Berlin. Sie ist Slampoetin und macht zusammen mit anderen den satirischen Youtube-Channel „Datteltäter“.

In Zusammenarbeit mit der tageszeitung Ressort taz2 / Gesellschaft & Medien
Veranstalter: taz Berlin

*

*
Fr., 14.10.16, 20:00 Uhr

Lesung

André Mumot: Muttertag (Eichborn Verlag 2016)

Du fürchtest, du bist mutterseelenallein?
Du wirst es dir bald wünschen.

Eine verfallene Villa, ein traumatisiertes Dorf und vertuschte Experimente. Menschen, die sich vor dem Tag verstecken, und eine einsame Kapelle, in der Gläubige ein Mädchen ohne Gedächtnis anbeten. Lange hat sie sich verborgen, doch nun kehrt eine skrupellose Sekte zurück, um ihre blutigen Pläne in die Tat umzusetzen. Ausgerechnet der vermeintlich harmlose Pensionär Richard Korff gerät dabei ins Fadenkreuz, und bald verfängt sich auch der Rest seiner Familie im tödlichen Spiel einer Mutter, die keine Gnade kennt.

André Mumots raffiniertes Romandebüt über Abgründe in der deutschen Provinz. Ein so unerschrockenes wie elegantes Spiel mit den Genres.

André Mumot, geboren 1979, hat nach seinem Studium und der Promotion in Kulturwissenschaften und Ästhetischer Praxis in Hildesheim für verschiedene Medien, Tageszeitungen und Magazine geschrieben und 2008 das Buch Irrwege zum ich. Eine kleine Literaturgeschichte des Gehens veröffentlicht. Er ist Theaterkritiker und moderiert Rang 1, das Theatermagazin im Deutschlandradio Kultur. Zum von Publikum und Kritik gefeierten Bestseller wurde seine Übersetzung des Romans Wunder von Raquel Palacio.

Eintritt frei!

     

Foto © André Mumot
Veranstalter: Bastei-Lübbe Verlag, Köln

*

*
Mo., 17.10.16, 20:00 Uhr

Freihafen - offene Lesebühne
Textforum - ein Abend für Gedichte und Geschichten.
Willkommen sind alle, die selber gerne schreiben und lesen, die einfach zuhören oder sich über die Texte austauschen möchten.
Jeder Abend steht unter einem Motto. Die Texte sollen sich locker darauf beziehen. Die Lesezeit liegt bei maximal 10 Minuten. Vor und nach der Lesung ist Zeit und Raum für anregende Gespräche in gemütlicher Atmosphäre. Thema heute: 'Noteinsatz' - Eintritt frei!
http://www.tintenschiff.de/Freihafen.html


Veranstalter: Gruppe Tintenschiff, Berlin

*

*

Fr., 21.10.16, 20:30 Uhr

Alexander Kaschte und Dirk Bernemann lesen

Zwei Autoren, ein Tisch und viel zu erzählen. Tragisch, komisch, kaputt und schön.

Alexander Kaschte, geboren 1978, Sternzeichen Arschloch, tyrannisiert den Kulturbetrieb seit 20 erbärmlichen Jahren mit Musik und Literatur. Einst angebetete und neonlichtbestrahlte Ikone einer immer mehr in sich zusammenfallenden und sich selbst auf den schwarzen Sack gehenden Gothicszene, liest und spielt er heutzutage seine menschenfeindlichen Buchstabensammlungen und Klangkollagen lieber in Hospizen als in großen Hallen vor, weil er auch mal verstanden werden möchte. In Kaschtes Geschichten gibt es keine Gewinner. Er hat seinen Humor beerdigt, der aber immer wieder zombiegleich durch seine Texte und Kompositionen bricht. In Berlin wird Kaschte im Oktober erstmals aus dem bisher unveröffentlichten "Weißer als das Wasser III" vorlesen. "Und die Liebe will sagen: 'Wir sind alle nur Engel mit einem Flügel. Um fliegen zu können müssen wir uns umarmen, doch eine Hoffnung, die gibt es nicht, die Welt ist ein KZ', aber die Liebe hält einfach die Fresse." (Alexander Kaschte, Weißer als das Wasser II).
Dirk Bernemann, geboren 1975, mittags. Fing mit fünf Jahren an zu schreiben, hörte aber mit 6 Jahren wieder auf. Dann Schuleintritt und Verzweiflung. Wiederaufnahme des Schreibens ca. 1997 in Form von Songtexten für Punkbands, die es nie gab und Tagebüchern. Ein paar Liebesbriefe später wusste er auch, wie es funktioniert. Weniger als 10 Jahre vergingen und es erschien sein erstes Buch, seitdem einen Fuß in der Tür des Literaturbetriebs, die immer wieder zugeschlagen wird. Arme Tür. Armer Fuß. Trotzdem weitermachen, immer wieder. Was er mag: Obstsalat, Weisswein, Bücherstapel. Was er nicht mag: Tod, offene Bäuche, Poetry Slam.

 

Fotos © promo
Veranstalter: Dirk Bernemann

*

*

Do., 27.10.16, 21:00 Uhr

Kunst | Video

Directors Lounge - contemporary art and media

... präsentiert Positionen zeitgenössischer Videokunst
www.directorslounge.net




Veranstalter: Klaus W. Eisenlohr, Berlin

*

*
Sa., 29.10.16, 20:00 Uhr und

So., 30.10.16, 20:00 Uhr

Theater

Bella Noir – Zwei Zigaretten Demut
„Wenn du dich selbst suchst, musst du auch mit dem klar kommen, was du da eventuell findest. Also such dich nur dann, wenn du für die Entdeckung deiner selbst auch stark genug bist, und solange das nicht so ist, sei die beste Version von dir, die du dir vorstellen kannst.“
Das sagt Bella Noir, die Protagonistin von Dirk Bernemanns erstem Theaterstück. Inszeniert von Noelle Cartier von Dissel und mit Sarah Dorsel in der Hauptrolle.
Das Stück:
Was würden Miley Cyrus und Helene Fischer erzählen, wenn sie ehrlich wären? Würden sie sich trauen von Abgründen und Traurigkeiten zu erzählen. Bella Noir stellt sich im Rahmen ihrer Comebacktour erstmals wieder auf eine Bühne, erzählt, schockiert, öffnet sich und will zum ersten Mal in ihrem Leben ehrlich sein, zu sich und zu Euch, dem Publikum!
„Eine beschissene Kindheit kann doch zu etwas Gutem führen. Man kann lernen das Stillose abzulehnen.“ Und das tut Bella Noir in vollem Ausmaß. Madame Pervaise ist dabei ihre Lehrerin, ihre Mutterschwesterfreundin, die ihr früh – viel zu früh, beibringt auf was es ankommt, um als Frau Macht zu erlangen und sie auch ausspielen kann. Es folgt eine erfolgreiche und folgenschwere Karriere im „Showgeschäft“ und irgendwie bleibt eine ungute Melange aus Schmerz, moralischer Niedertracht und dem Nichtanerkennenwollen der Wahrheit zurück. Und am Ende doch der Wunsch nach Liebe!
Dirk Bernemann hat mit „Bella Noir- Zwei Zigaretten Demut“ ein Stück geschrieben, dass sich mit den Themenbereichen Sexismus, die emotionale Abstumpfung durch Tristesse im Alltag und der heutigen Kulturverwertung beschäftigt. Bella Noir ist eine moderne Femme Fatal, die mit ihrer Musik vielen Leuten Liebe schenkte und doch leer blieb.
Mehr Infos unter:
https://www.facebook.com/events/140345429714113/
Verbindliche Vorbestellungen (mit Angabe des Veranstaltungstages) bitte unter dirque@freenet.de


foto © promo

*

*
Mo., 31.10.16, 20:30 Uhr

Harald - Budde - Filmreihe
(D 2016, Experimentalfim, R: Harald Budde)
experimentell-autobiographisch-poetisch-authentisch-surreal

http://de.wikipedia.org/wiki/Harald_Budde

Foto © promo
Veranstalter: Harald Budde, Berlin

*

*

nach oben

*

*

*

VORSCHAU

Fr., 18.11.16, 21:00 Uhr

Trashtheater: Humana - Leben in Berlin
Die Schmusetiersoap

21:00 Uhr, Folge 126: "Mannomann, Ralf!"

22:00 Uhr, Folge 127: "Verdammt, Maike!" (Premierenfolge)
Anschliessend Schmusetiercasting!

Die Protagonisten sind original Humana Schmusetiere. Sie wurden geliebt. Sie wurden weggegeben. Sie wurden für einen Euro an Andreas Walter verkauft.
Die Zuschauer sitzen und stehen vor einem erleuchteten Kasten. Kein Fernseher, sondern Bühne der monatlichen Second-Hand-Schmusetier-Soap: Humana - Leben in Berlin.
Gezeigt wird ein dreissigminütiger Einblick in das Alltagsleben halbjunger Berliner. Neben Ralf, einem Stoffschwein, streiten und lieben sich Gabi, Jenni, Guido und andere Berliner Igel, Hasen und Hunde in einem Umzugskarton. Die Kulissen sind Dias von Berliner Cafés, Straßen und Wohnzimmern.
Eintritt frei, Spenden erbeten! FSK 21!
www.interpicnic.de

Veranstalter: Andreas Walter, Berlin

*


*

Mi., 23.11.2016, 20.00 Uhr

LiteraturMagnet mit Elena Messner und Markus Liske

http://www.verbrecherverlag.de/date/detail/1933

Diesmal ist "Flucht" das Thema beim Literaturmagnet. Während Elena Messner in ihrem neuen Roman "In die Transitzone" den Umgang mit Flüchtlingen thematisiert, schildert Markus Liske in seinem rauschhaften Roman "Glücksschweine" die Flucht in die Drogen. Nach der Lesung diskutieren sie mit den Verlegern Jorghi Poll (Edition Atelier) und Jörg Sundermeier (Verbrecher Verlag).

Der LiteraturMagnet ist eine gemeinsame Lesereihe der Edition Atelier (Wien), des Verbrecher Verlags (Berlin) und des Österreichischen Kulturforum Berlin. Diese Reihe will zu einem Dialog über Österreich und Deutschland, die Welt der Lyrik und der Prosa anregen. Gleichzeitig ist es ein Anliegen, das Publikum aktiv in die Gestaltung des Abends einzubinden.

Eintritt frei!

Elena Messner: In die Transitzone

Als Daniel die südeuropäische Hafenstadt Makrique erreicht, ist die Stadt längst gezeichnet von den Ereignissen der letzten Monate. Wo früher in den Yachtclubs Partys gefeiert wurden, suchen die Einheimischen nun das Meer nach ertrunkenen Flüchtlingen ab. Der Hafen ist durch Streiks stillgelegt, die Bevölkerung gespalten. Daniel zieht durch die Straßen und sieht sich schnell mit den Sehnsüchten und Ängsten der Menschen konfrontiert. Als sich das Gerücht verbreitet, dass ein neues Boot am Horizont aufgetaucht sein soll, eskalieren die Ereignisse ...
Siehe auch: http://www.editionatelier.at/in-die-transitzone.html

Elena Messner, 1983 in Klagenfurt geboren, aufgewachsen in Ljubljana und Salzburg, Studium der Komparatistik und Kulturwissenschaften in Wien und Aix-en-Provence. Mitbegründerin der Kulturplattform www.textfeldsuedost.com, auch als Herausgeberin und Kulturvermittlerin tätig, schreibt Prosa, Essays und Theatertexte. Sie lebt derzeit in Marseille und unterrichtet am Institut für Germanistik an der Universität Aix/Marseille. Ihr Debütroman Das lange Echo ist 2014 in der Edition Atelier erschienen.

  
Foto © promo

Markus Liske: Glücksschweine
Berlin, Mitte der Neunzigerjahre. Max und seine Freunde träumen von einem wilden Boheme-Leben, sie lesen Peter Weiss, Gottfried Benn oder Lautréamont und schreiben. Dass Marvin depressiv und suizidgefährdet ist, bemerken sie nicht.rück in Berlin, in den Drogenrausch. Markus Liske ist mit seinem Debüt ein eindringlicher Roman über Schuld und Verdrängung, falsche Entscheidungen und die Sehnsucht nach Liebe gelungen.
Siehe auch: http://www.verbrecherverlag.de/book/detail/816

Markus Liske, 1967 in Bremen geboren, lebt in Berlin. Er ist Autor und Teil Als Max in eine Krise gerät, flieht er zuerst nach Kambodscha und, zu der Band »Der singende Tresen«. Nach mehreren Bänden mit Satiren und Essays gab er 2011 gemeinsam mit Manja Präkels und Karsten Krampitz die erzählerische Anthologie »Kaltland – Eine Sammlung« heraus. Für den Verbrecher Verlag stellte er mit Präkels das Erich-Mühsam-Lesebuch »Das seid ihr Hunde wert!« (2014) und den Band »Vorsicht Volk! Oder: Bewegungen im Wahn?« (2015) zusammen. »Glücksschweine« ist sein erster Roman.

 
Foto © Nane Diehl

Veranstalter: Österreichisches Kulturforum Berlin

*

*