Vsual
Profil
Kulturprogramm
Kinoprogramm Z-inema
Geschichte & Namen
Künstler & Partner
Rent a cinema
Cocktailkarte

KULTURPROGRAMM APRIL 2016

Do., 28.04.16, 21:00 Uhr: Directors Lounge
- contemporary art and media
Fr., 29.04.16, 20:30 Uhr, Live: Mikkel Almholt und Macumbista
Sa., 30.04.16, 20:30 Uhr: Lesung
mit Steve Bürk


Do., 28.04.16, 21:00 Uhr

Kunst | Video

Directors Lounge - contemporary art and media

Mark Street: more or less of me and the street

Mark Street, Filmmaker coming in from New York, has been making films, videos and installations for 30 years. His work has moved from tactile, abstract explorations of 16mm film to essays on the urban experience to improvised feature length narratives. Street works in the tradition of street photography, recording images almost every day, exploring the tension between improvisation and structure. He has shown at places like the Museum of Modern Art in New York as well as venues such as a former strip club in New Orleans called the Pussycat Cavern.

The artist will be present. Curated by Klaus W. Eisenlohr

Artist Link: http://www.markstreetfilms.com/


www.directorslounge.net

Veranstalter: Klaus W. Eisenlohr, Berlin

*

*

Fr., 29.04.16, 20:30 Uhr
Live
| Doppelkonzert

- elektronisch verstärktes Piano, Soundcollagen und Tonkunst -

Ghost Flute & Dice - Mikkel Almholt (DK)
& support
Macumbista - Derek Holzer (Berlin)

Ghost Flute & Dice works with the acoustic piano, trying hard to make it sound like everything else but a piano. Instead its more like a sky of distorted sunbeams with big clouds of machinery floating by on a wind of glass. The piano is played on both outside and inside and the sounds are then electronically time-warped into bits and pieces - all of this is done live and creates a chaotic multilayered sound with small elements of melody and songstructure scattered throughout. Ghost Flute & Dice tries to incorporate as many influences into the music as possible - but Thelonius Monk, Sonic Youth and glitchy electronica are always part of the mix.

Ghost Flute & Dice is danish pianist/composer Mikkel Almholt, currently living in Copenhagen. So far two Ghost Flute & Dice albums have been released. The second called "melody is god" came out on vinyl this February, and combines the piano with different melody instruments and electronic soundscapes. Ghost Flute & Dice has played numerous shows in Denmark and been on tour in the US and Germany.

Facebook: https://www.facebook.com/ghostflutedice

You Tube: https://www.youtube.com/watch?v=4XDweLzB4h0

Bandcamp: http://ghostflutedice.bandcamp.com/

Soundcloud: https://soundcloud.com/ghostflutedice

Macumbista: Derek Holzer (1972) is an American instrument builder and sound artist based in Berlin DE, whose current interests include DIY analog electronics, the relationship between sound + space, media archaeology and the meeting points of electroacoustic, noise, improv and extreme music. He has performed live, taught workshops and created scores of unique instruments and installations since 2002 across Europe, North and South America, and New Zealand.
In 2014 he received a working grant from the Foundation of Lower Saxony at the Edith-Russ-Haus for Media Art in Oldenburg, Germany.

Macumbista live:
"Several years ago, I largely abandoned the digital sound world to spend time building a modular analog synthesizer–the Macumbista Modular–which reinterprets and hybridizes the forms and functions of the legendary Serge and Buchla systems from the 1960s and 70s. During my improvisational performances, I summon the chaotic, generative powers of this machine to explore the physical affects of volume, frequency and complexity within a given space. For fans of Maryanne Amacher, Bernard Parmegiani, Eliane Radigue and Slayer."

www.macumbista.net

https://soundcloud.com/macumbista/derek-holzer-experimontag-set

   

Fotos © promo

*

*

Sa., 30.04.16, 20:30 Uhr
Lesung

"Die unwahrscheinliche Erleuchtung des Kiffers Felix B."
Der Berliner Autor Steve Bürk liest aus seinem Debütroman und macht - unterstützt von Gästen - den Soundtrack dazu.

Der Kiffer Felix steht eines Morgens auf und weiß alles. Lin Lin, spiritueller Großmeister in seiner siebten bewussten Reinkarnation, wartet vergeblich auf den ihm versprochenen Funken Gottes. Während Felix überfordert versucht, klar zu kommen und einen Joint nach dem nächsten raucht, um der Informationsflut Herr zu werden, reist Lin Lin auf der Suche nach seiner Erleuchtung nach Berlin. Aber sie sind nicht die einzigen, die Interesse am Funken Gottes haben…
Felix steht auf genau drei Dinge: seine Freundin Silke, FoF-Zocken mit seinem besten Kumpel Larry und Gras. Sein Leben ist einfach und entspannt. Als ihn aber völlig unverhofft der Göttliche Funke trifft, ist es vorbei mit seiner Ruhe. Ununterbrochen prasselt ein Informationsstrom auf ihn ein: In seiner Kloschüssel schwimmen 157.875 Bakterien, an seinem Fernseher haften 2.375 Staubkörner, seine Nachbarin hat ihre Katze umgebracht …
Plötzlich stehen auch noch zwei Mönche vor der Tür und wollen den Göttlichen Funken für sich beanspruchen. Und auch die mysteriösen Männer in Schwarz haben es auf Felix und seine neuen, hellseherischen Fähigkeiten abgesehen. Das Einzige, was ihm jetzt noch helfen kann, ist Gras. Verdammt viel Gras …

Steve Bürk wurde unter dem viel zu langen Namen Stefan Hans Rasmus Bürk am ersten Mai 1974 geboren. Mit 12 entschied er sich, dass er fortan gerne „Steve“ heißen will und registrierte erfreut, dass seine Umwelt diesen Wunsch respektierte. Geschichten hat er schon immer gern erzählt und Ende des letzten Jahrhunderts machte er einen Beruf daraus: Er studierte er Drehbuch an der „dffb“. Danach bildete er sich im Bereich „Multimediales Erzählen“ weiter.
Zum Profi in Sachen Drehbuch wurde er mit der Serie „Die Rote Meile“, für die er mit Studienkollegen zusammen zwei Drehbücher schrieb. Über Imagefilme, Richter Alexander Holdt und sehr engagierte wenn auch nie realisierte Projekte mit „Cyclop‘s Eye“ landete er schließlich bei „Gute Zeiten, Schlechte Zeiten“, wo er als Storyliner, später auch als Story-Editor, Script-Editor und Dialogautor arbeitete. Da er Spaß an der Seifenoper hatte, folgte „Hand aufs Herz“ und „Unter Uns“. Doch er blieb den Interaktiven Medien treu und entwickelte unter anderem das Handyspiel „Master of Maya“ für UFA-Interactive und arbeitete für die Phoenix-Film an dem multimedialen Vorbau zu dem Pro7 Fernsehfilm „Kill your Darling“ mit. Irgendwann war genug mit Seife und er schrieb seinen ersten Roman. „Die unwahrscheinliche Erleuchtung des Kiffers Felix B“, der im Oktober 2015 bei Periplaneta erschienen ist. Außerdem verdingt er sich als Schauspieler.

http://stevebuerk.com/
Die Veranstaltung auf facebook
Eintritt frei, Spenden erwünscht!



Foto © promo
Veranstalter: Steve Bürk, Berlin

*

*

nach oben

*

*

*

KULTURPROGRAMM MAI 2016


Mo., 02.05.16, 20:30 Uhr: Harald - Budde – Filmreihe

Do., 05.05.16, 20:15 Uhr: Lesebühne OWUL

Fr., 06.05.16, 20:30 Uhr: Heiners Late Night Show

Sa., 07.05.16, 20:00 Uhr: Soliveranstaltung für Ärzte ohne Grenzen

Mi., 11.05.16, 20:30 Uhr, Lesung: Angeber Konzepte

Do., 12.05.16, 20:30 Uhr, der Literarische Salon: Ulrike Schäfer

Mo., 16.05.16, 20:30 Uhr: Freihafen - offene Lesebühne

Mi., 18.05.16, 20:30 Uhr, Vortrag: Ukraine Travel Blog

Sa., 21.05.16, 20:30 Uhr, Comedy: Marc Kundler live!

Mo., 23.05.16, 20:30 Uhr: Harald - Budde - Filmreihe

Do., 26.05.16, 21:00 Uhr: Directors Lounge

Fr., 27.05.16, 20:30 Uhr, der Literarische Salon: Kevin Mc Aleer


*

*

Mo., 02.05.16, 20:30 Uhr

Harald - Budde - Filmreihe

"Ich komme zu Euch" (D 2016, Experimentalfim, R: Harald Budde)
experimentell-autobiographisch-poetisch-authentisch-surreal

http://de.wikipedia.org/wiki/Harald_Budde

Foto © promo
Veranstalter: Harald Budde, Berlin

*

*

Do., 05.05.16, 20:15 Uhr

Lesebühne OWUL

Bei OWUL werden nicht einfach nur Texte runter gelesen!
Jeden 1. Donnerstag im Monat wird auch musiziert, gequatscht, improvisiert (das OWULrakel beantwortet ALLE Fragen!), es gibt einen Jahresrückblick (ja, monatlich!!!) und einen Jahresausblick. Ach ja und multimedial is auch, schließlich sitzen wir in einem Kino und haben eine Leinwand hinter uns

Standardausstattung: Marien Loha (Waschbär im Schlafrock), Thomas Manegold (Der Schläfer in der Stadt) und
Dr. Bastian Mayerhofer (Baasztian)
Stargast heute: Johannes Kubin

OWUL steht für “Ohne Wenn und Laber
Die Veranstaltung auf facebook
Eintritt frei!  - 
www.owul.wordpress.com - facebook


Foto © promo
Veranstalter: Tom Manegold, Berlin

*

*

Fr., 06.05.16, 20:30 Uhr
Lesung

Heiners Late Night mit Juston Buße und Samson und Gästen

"Herzlich Willkommen zur besten Late Night-Show!
Juston Buße und Samson laden ein zu einem herrlich unterhaltsamen Abend, es werden weltbewegende Themen aller Ausrichtung diskutiert, zusammen mit wechselnden Gästen, diese Gäste und die beiden Hosts werden euch Musik, Slam Poetry, Stand-Up-Comedy, Kabarett und allerlei Anderes präsentieren, auf dass ihr euch aufs Beste unterhalten fühlet!"
Mit Stargästen!

(Einlass: 20.15 Uhr)

Foto © promo
Veranstalter: Juston Buße
, Berlin

*

*

Sa., 07.05.05.16, 20:00 Uhr

Spendensammelliederabend mit Ilker Aydin
Soliveranstaltung für die Flüchtlingshilfe der Ärzte ohne Grenzen

"Liebe Freunde,
es ist wieder soweit. Vielleicht können wir gemeinsam etwas Geld sammeln, um eine sinnvolle Sache zu unterstützen. Die Einnahmen des Abends werden/ sollen an "Ärzte ohne Grenzen" gehen.
https://www.aerzte-ohne-grenzen.de/
Ich werde, unterstützt durch Taner Aydin (Klavier/Gitarre) und Philipp Schulz (Cajon), eine Auswahl an bekannten Pop/Rocksongs der letzten Jahrzehnte rezitieren (akustisch/gitarre/gesang mit songs von u.a. Depeche Mode, Pearl Jam, R.E.M., Duran Duran, Tracy Chapman, Soundgarden, U2 , Radiohead, The Cure u.v.m.). Zahlreiches Erscheinen und eine Menge Spendengeld waeren natürlich wunderbar. Mitsingen ist ausdrücklich erwünscht.
EINTRITT FREI!
Mehr Info unter:
https://www.facebook.com/events/1602915026696073/
Veranstalterin: Ilker Aydin, Berlin

*

*

Mi., 11.05.16, 20:30 Uhr

Multimediale Lesung 

Sebastian Lörscher: »A bisserl weiter geht’s immer!«
Mit dem Skizzenbuch durch das Wilde Österreich

»Für ois auf dera Welt braucht’s oan, der wo’s macht. Der oane arbeit’ in a Fabrik, der andre macht an Puff auf und der nächste, der wird a Kuttnbrunzer. I bin a Bauer und du ... du bist eben a Zeichner.«

Drei Monate lang ist Sebastian Lörscher mit Stift und Skizzenbuch durch das wilde Österreich gereist und ist dabei allerhand skurrilen und spannenden Menschen begegnet. Er traf philosophierende Bergbauern, galante Flohmarktverkäufer und feine Wiener Damen, einen blech-flüsternden Burgenländer, den Bücher-Ernst und eine Frau aus der Hardrock-Gesellschaft.
Entstanden ist ein »Graphic Theatre«, ein zeichnerischer Streifzug durch die Alpenrepublik, der die Geschichten ihrer Bewohner und Lörschers kuriose und abgründige Abenteuer mit ihnen in vielen kleinen Theater-Szenen erzählt.
Alltagsszenen aus den Straßen Wiens treffen auf Stammtischdialoge in den Bergen Tirols, Gespräche vom Würschtlstand auf Anekdoten aus der Herren-Sauna. Das alles vorgetragen im Wiener Schmäh, unterlegt mit Original-Sounds und Videos sowie unzähligen, auf der Reise enstandenen Zeichnungen.
Sebastian Lörscher ist 1985 in Paris geboren und bei München aufgewachsen. Sofern er nicht mit Stift und Skizzenbuch durch Österreich oder andere ferne Länder reist (weitere Projekte führten ihn nach Indien und Haiti), lebt er in Berlin und arbeitet als Zeichner und Autor. Seine vielfach ausgezeichneten Bücher umfassen Kurzgeschichten, Comics und gezeichnete Reportagen. Sie erscheinen bei verschiedenen Verlagen in Deutschland.

Mehr Informationen: www.sebastian-loerscher.de und www.angeber.net

Veranstalter: Angeber Konzepte, Berlin

*

*

Do., 12.05.16, 20:30 Uhr

DER LITERARISCHE SALON Britta Gansebohm lädt ein zur Lesung mit Gespräch

Ulrike Schäfer liest Erzählungen aus ihrem Buch „Nachts, weit von hier“ (Verlag Klöpfer & Meyer 2015) , Moderation: Britta Gansebohm

Geschichten, die den ganz besonderen Moment bergen, in dem sich das Leben von einer unerwarteten Seite zeigt. Ein Mensch stellt sich sein Ende in einer Zukunft vor, in der der Regen nicht aufhört. Ein Freund wird erst als solcher
erkannt, nachdem er verloren ist. Die Liebe findet sich in jahrzehntealten Briefen, in den Wäldern Finnlands oder auf einem dörflichen Fußballplatz. Ein Vorfall während einer Geschäftsreise zieht eine Frau in die Tiefe der Vergangenheit: Ulrike Schäfers Erzählungen, mehrere davon preisgekrönt, handeln von dem, was unter der Oberfläche geschieht und zu seiner Stunde, zu gegebener Zeit in Schlüsselmomente des Lebens mündet.
Geschichten, die »aufhorchen« und »auflesen« lassen, die nachklingen: poetisch, dicht, tief. Lauter kleine Erzählwunder.

Ulrike Schäfer, 1965 in München geboren, lebt in Würzburg. Studium der Germanistik, Philosophie und Informatik, zuerst Dozentin, danach Softwareberaterin, heute Autorin und Webdesignerin. Stipendiatin des Stuttgarter Schriftstellerhauses. Ausgezeichnet u. a. mit dem Leonhard-Frank-Preis für Dramatik, dem Würth-Literaturpreis, dem Preis des IrseerPegasus. Im Juni 2015 Uraufführung ihres Stücks »Die Jünger Jesu« nach Leonhard Frank.
Internet:
www.ulrike-schaefer.de

Eine Veranstaltung im Rahmen des gemeinnützigen Vereins „Freunde und Förderer des Literarischen Salons e.V.“

Platzreservierungen werden gerne angenommen unter: britta.gansebohm@salonkultur.de oder telefonisch unter 0175-52 70 777

Weitere Informationen unter: www.salonkultur.de und
Facebook: Der Literarische Salon - das Original 


Foto © Katrin Heyer

*

*

Mo., 16.05.16, 20:00 Uhr

Freihafen - offene Lesebühne
Textforum - ein Abend für Gedichte und Geschichten.
Willkommen sind alle, die selber gerne schreiben und lesen, die einfach zuhören oder sich über die Texte austauschen möchten.
Jeder Abend steht unter einem Motto. Die Texte sollen sich locker darauf beziehen. Die Lesezeit liegt bei maximal 10 Minuten. Vor und nach der Lesung ist Zeit und Raum für anregende Gespräche in gemütlicher Atmosphäre. Thema heute: 'Haut & Knochen' - Eintritt frei!
http://www.tintenschiff.de/Freihafen.html




Veranstalter: Gruppe Tintenschiff, Berlin

*

*

Mi., 18.05.16, 19:30 Uhr

Vortrag

Everything you wanted to know about Ukraine but were afraid to ask Bogdan Logvynenko

8 years. 54 countries. 100 000 km hitchhiking.
Bogdan Logvynenko is Ukraine's probably most famous young adventurer, who travelled the world and seven seas and then turned his eye on Ukraine itself. His Facebook-project 'Passers-by' is a collection of portrait-essays of strangers from all over the world got over 17 000 followers (web: Logvynenko.com) On Wednesday, 18.05., Bogdan will unveil Ukraine for us, tell about its beautiful, famous, secretive and crazy sites and stories. Bogdan will speak English, translation into Ukrainian and German will be available if needed. Come and find out, you know the drill.

https://www.facebook.com/events/271664973173187/

Veranstalter: Bogdan Logvynenko

*

*

Sa., 21.05.16, 20:30 Uhr

Comedy

Marc Kundler live & solo!

Auf Jagd nach Leben – Die Kunst (k)ein Außenseiter zu sein.

Ein gelassen-ekstatisches Bühnenprogramm zwischen Wahnsinn und Wahrheit. Warum wir alle täglich sterben. Warum der Vorbereitungsfreak in uns, uns arm, unglücklich und krank macht. Und warum uns radikale Offenheit, den Weg in die Freiheit weist.Ein Programm zwischen Comedy und echter Veränderung.

http://www.marckundler.de/

Foto © promo
Veranstalter: Marc Kundler, Berlin

*

*

Mo., 23.05.16, 20:30 Uhr

Harald - Budde - Filmreihe

"Was ich zu sagen habe - fühl' es!" (D 2016, Experimentalfim, R: Harald Budde)
experimentell-autobiographisch-poetisch-authentisch-surreal

http://de.wikipedia.org/wiki/Harald_Budde

Foto © promo
Veranstalter: Harald Budde, Berlin

*

*

Do., 26.05.16, 21:00 Uhr

Kunst | Video

Directors Lounge - contemporary art and media

...präsentiert Positionen zeitgenössischer Videokunst


www.directorslounge.net

Veranstalter: Klaus W. Eisenlohr, Berlin

*

*

Fr., 27.05.16, 20.30 Uhr

DER LITERARISCHE SALON BRITTA GANSEBOHM

Kevin McAleer liest aus seinem druckfrischen Roman „Berlin Tango“ (Klak Verlag, erscheint am 20. Mai 2016) - Lesung mit Gespräch, Moderation: Britta Gansebohm

Steve ist ein Amerikaner in Berlin und ein Mann in der Krise. Vor vielen Jahren hat er seine kalifornische Heimat gegen die deutsche Hauptstadt eingetauscht. Jetzt ist er an einem Punkt angelangt, an dem ihm alles Unbehagen bereitet. Nichts passt mehr: seine Arbeit, sein Umfeld, seine ganze Existenz. Nur beim Tangotanzen fühlt er sich lebendig. Als er eines Abends wieder dieser Leidenschaft nachgeht, lernt er die geheimnisvolle Sonja kennen, die an einem ähnlichen Lebensüberdruss zu leiden scheint. Hals über Kopf stürzt sich Steve in eine Affäre. Doch was als erotisches Abenteuer beginnt, wird zu einem Tiefenrausch der Gefühle, den er nicht für möglich gehalten hätte . . .
Vor der Kulisse des heutigen Berlin erzählt der Roman die Geschichte von Sehnsucht, Begierde und der Suche nach Liebe in einer Zeit, in der Facebook, Smartphones und Online-Kontaktbörsen den Takt im Tanz der Geschlechter vorgeben.

TEXTAUSZUG
„Die Tangoszene bestand zu einem großen Teil aus Singles in den Vierzigern. Manche von ihnen waren offenbar jede Nacht unterwegs, denn man traf sie auf so ziemlich allen Tangoveranstaltungen, immer wieder vergeblich auf der Suche. Aber das lag in der Natur des Tangos. Es war der Tanz des Scheiterns. Der Tanz des Älterwerdens, des Verblühens, der nicht erreichten Ziele, der endenden Liebe. Insofern war Berlin die richtige Stadt für Tango; die zweitgrößte Tangostadt der Welt, nach Buenos Aires, und die Tangohauptstadt Europas – da konnte Helsinki machen, was es wollte.“ - Ein Amerikaner in Berlin, ein Mann in der Krise, eine Amour fou im europäischen Zentrum des Tango.

Kevin McAleer wurde in Santa Monica, Kalifornien, geboren. Der promovierte Historiker lebt heute in Berlin, wo er als Schriftsteller und Übersetzer aus dem Deutschen und Französischen arbeitet. Er ist unter anderem Autor des Romans Surferboy (Seeliger Verlag 2007; mareverlag 2015) und mit Adam Blauhut Ko-Autor des Erzählbandes Zwei Amerikaner im deutschen Exil (Kiepenheuer & Witsch 1998; KiWi Bibliothek 2016/17). Seine historische Abhandlung Dueling: The Cult of Honor in Fin-de-Siècle Germany (Princeton University Press 1994; Princeton Legacy Library 2014) wurde von der Encyclopaedia Britannica zu einem ihrer „Bücher des Jahres“ gekürt.
„Berlin Tango“ wurde von Julia Ritter aus dem Englischen ins Deutsche übersetzt. Julia Ritter hat bereits Kevin McAleers Roman Surferboy übersetzt.

Platzreservierungen werden gerne angenommen unter:
britta.gansebohm@salonkultur.de oder telefonisch unter 0175-52 70 777 Weitere Informationen unter: www.salonkultur.de und
Facebook: Der Literarische Salon - das Original 



Foto © Manja Müller
Veranstalterin: Britta Gansebohm, Berlin

*

*

nach oben

*

*

*

KULTURPROGRAMM JUNI 2016

*

*

Do., 02.06.16, 20:15 Uhr: Lesebühne OWUL

Sa., 04.06.16, 16:00 - 22:00 Uhr, live: Torstrassenfestival

Mi., 08.06.16, 20:00 Uhr, Konzert: -tba-

Do., 09.06.16, 20:00 Uhr: Literaturmagnet

Fr., 10.06.16, 20:30 Uhr: Heiners Late Night Show

Sa., 11.06..16: 21:00 Uhr, Lesung: Hugo Race

Do., 16.06.16, 20:30 Uhr, der Literarische Salon: Erika Kronabitter

Sa., 18.06.16, 20:30 Uhr: die "gibt es schon" Show

Mo., 20.06.16, 20:00 Uhr: Freihafen – offene Lesebühne

Sa., 25.06.16, 20:30, Improtheater: Notausgang 2

Mo., 27.06.16, 20:30 Uhr: Harald - Budde – Filmreihe

Do., 30.06.16, 21:00 Uhr, Screening: Directors Lounge

*

*

Do., 02.06.16, 20:15 Uhr

Lesebühne OWUL

Bei OWUL werden nicht einfach nur Texte runter gelesen!
Jeden 1. Donnerstag im Monat wird auch musiziert, gequatscht, improvisiert (das OWULrakel beantwortet ALLE Fragen!), es gibt einen Jahresrückblick (ja, monatlich!!!) und einen Jahresausblick. Ach ja und multimedial is auch, schließlich sitzen wir in einem Kino und haben eine Leinwand hinter uns

Standardausstattung: Marien Loha (Waschbär im Schlafrock), Thomas Manegold (Der Schläfer in der Stadt) und
Dr. Bastian Mayerhofer (Baasztian)
Stargast heute: Flonske (Singer/Songwriter)!

OWUL steht für “Ohne Wenn und Laber
Eintritt frei!  - 
www.owul.wordpress.com


Foto © promo
Veranstalter: Tom Manegold, Berlin

*

*

Sa., 04.06.16, 16:00 - 22:00 Uhr

Live 

Torstraßenfestival 2016

Line-Up & more info:  http://www.torstrassenfestival.de/

Veranstalter: TSF / newthinking communications GmbH Berlin

*

*

Do., 09.06.16, 20:00 Uhr

LiteraturMagnet
-
Lesung und Gespräch -

Die Verleger
Jörg Sundermeier (Verbrecher Verlag Berlin) und Jorghi Poll (Edition Atelier Wien) stellen jeweils eine/n Autor*in ihres Verlagsprogramms vor, lassen lesen und diskutieren mit ihnen und dem Publikum.

»LiteraturMagnet« ist eine gemeinsame Lesereihe von Edition Atelier (Wien), Verbrecher Verlag (Berlin) und dem Österreichischen Kulturforum Berlin. Diese Reihe will zu einem Dialog über Österreich und Deutschland, die Welt der Lyrik und der Prosa anregen. Gleichzeitig ist es ein Anliegen, das Publikum aktiv in die Gestaltung des Abends einzubinden.
Der Eintritt ist frei!  -  www.verbrecherverlag.de 
    

Veranstalter: Österreichisches Kulturforum Berlin

*

*

Sa., 11.06.16, 21:00 Uhr

THE BLUE HOUR session IV
“Road Series” - readings and songs from the new book by Hugo Race
Hugo writes with a unique voice and the insights of one in the middle of the maelstrom.' - Mick Harvey
Australian musician and writer Hugo Race's much-anticipated memoire “Road Series” is a collection of fourteen eloquent stories spanning his long career from 1981 until now. Embracing the turbulent personal struggles Race encountered in his global journey, Road Series provides an exuberant, provocative first-hand recollection of his chaotic and often explosive social and artistic development - starting out in a post-punk share house in St. Kilda, it rapidly expands its scope through his years with the Bad Seeds and the Wreckery before moving on to Cold War Berlin and far, far beyond.
At the end of his forthcoming European Tour with the True Spirit, Hugo will stop by the Z-inema for the Blue Hour Session IV to introduce and read from “Road Series” , as well as performing selected songs with special guest Michelangelo Russo from the True Spirit.
“Road Series” is available now from www.hugoracemusic.com

https://www.facebook.com/events/1140986325934494/

Veranstalter: The Blue Hour Session, Berlin

*

*

Sa., 25.06.16, 20:30 Uhr

Improtheater

NOTAUSGANG: Zwei

Zwei Menschen - zwei Leben. Zwei Geschichten aus zwei Blickwinkeln. Ein Gespräch, das zwei Schicksale verwebt - doch nur für einen Moment. In einem Herzschlag sind sie sich fremd, im nächsten teilen sie sich Gedanken und Gefühle, im nächsten bleibt nur die Erinnerung.
Die Gruppe Notausgang präsentiert ihr Langformat "Notausgang: ZWEI". Sie als Zuschauer entscheiden sich für zwei Charaktere, die aufeinander treffen sollen und können danach zwei einzigartigen und einmaligen Lebensgeschichten aktiv mitgestalten. Dramatik, Witz und die typisch notausgänglerische Leichtigkeit komponieren dabei Geschichten wie aus dem wahren Leben.
Notausgang - Wer uns kennt, braucht nichts anderes.

https://www.facebook.com/notausgang.improtheater
http://www.notausgang-berlin.de



Veranstalter: Gruppe Notausgang, Berlin

*

*

nach oben

*

*

*