Vsual
Profil
Kulturprogramm
Kinoprogramm Z-inema
Geschichte & Namen
Künstler & Partner
Rent a cinema
Cocktailkarte

KULTURPROGRAMM MAI 2016

Do., 26.05.16, 21:00 Uhr: Directors Lounge

Fr., 27.05.16, 20:30 Uhr, der Literarische Salon: Kevin Mc Aleer


*

*

Do., 26.05.16, 21:00 Uhr

Kunst | Video

Directors Lounge - contemporary art and media
Alex Ross | Tom Atkins Blues

Alex Ross, a filmmaker from the UK who has lived in Berlin since 1993, presents a common story of neighbourhood displacement in the heart of Berlin. Or, we could also describe it, an amiable tale of Prenzlauer Berg from a time almost forgotten. Shortly after Reunification, when most of the houses are already refurbished, the Spätkauf (late-night convenience shop) still provides a place you could call a home, or a community. Alex Ross mixes narrative feature with documentation, not only by including intermittent interviews, but also short scenes which actually occurred in one way or another in the same shop. And he possibly brings his own stories into the film, from a time some time ago when he worked at the very same Spätkauf, shortly after finishing film school in Bournemouth, when he was fresh in Berlin and trying to settle in.
When (in story time) the supermarket suddenly announces it will be staying open until late at night (as it did in reality), the little shop loses its customers and the protagonist his meaning of life. Progress takes its toll. In real life, the shop was converted into a café, which still exists today, while the supermarket (Kaiser’s) closed down a few years later.
Original English-German with English subtitles. Curated by Klaus W. Eisenlohr . The director will be present for a Q&A.


www.directorslounge.net

Veranstalter: Klaus W. Eisenlohr, Berlin

*

*

Fr., 27.05.16, 20.30 Uhr

DER LITERARISCHE SALON BRITTA GANSEBOHM

Kevin McAleer liest aus seinem druckfrischen Roman „Berlin Tango“ (Klak Verlag, erscheint am 20. Mai 2016) - Lesung mit Gespräch, Moderation: Britta Gansebohm

Steve ist ein Amerikaner in Berlin und ein Mann in der Krise. Vor vielen Jahren hat er seine kalifornische Heimat gegen die deutsche Hauptstadt eingetauscht. Jetzt ist er an einem Punkt angelangt, an dem ihm alles Unbehagen bereitet. Nichts passt mehr: seine Arbeit, sein Umfeld, seine ganze Existenz. Nur beim Tangotanzen fühlt er sich lebendig. Als er eines Abends wieder dieser Leidenschaft nachgeht, lernt er die geheimnisvolle Sonja kennen, die an einem ähnlichen Lebensüberdruss zu leiden scheint. Hals über Kopf stürzt sich Steve in eine Affäre. Doch was als erotisches Abenteuer beginnt, wird zu einem Tiefenrausch der Gefühle, den er nicht für möglich gehalten hätte . . .
Vor der Kulisse des heutigen Berlin erzählt der Roman die Geschichte von Sehnsucht, Begierde und der Suche nach Liebe in einer Zeit, in der Facebook, Smartphones und Online-Kontaktbörsen den Takt im Tanz der Geschlechter vorgeben.

TEXTAUSZUG
„Die Tangoszene bestand zu einem großen Teil aus Singles in den Vierzigern. Manche von ihnen waren offenbar jede Nacht unterwegs, denn man traf sie auf so ziemlich allen Tangoveranstaltungen, immer wieder vergeblich auf der Suche. Aber das lag in der Natur des Tangos. Es war der Tanz des Scheiterns. Der Tanz des Älterwerdens, des Verblühens, der nicht erreichten Ziele, der endenden Liebe. Insofern war Berlin die richtige Stadt für Tango; die zweitgrößte Tangostadt der Welt, nach Buenos Aires, und die Tangohauptstadt Europas – da konnte Helsinki machen, was es wollte.“ - Ein Amerikaner in Berlin, ein Mann in der Krise, eine Amour fou im europäischen Zentrum des Tango.

Kevin McAleer wurde in Santa Monica, Kalifornien, geboren. Der promovierte Historiker lebt heute in Berlin, wo er als Schriftsteller und Übersetzer aus dem Deutschen und Französischen arbeitet. Er ist unter anderem Autor des Romans Surferboy (Seeliger Verlag 2007; mareverlag 2015) und mit Adam Blauhut Ko-Autor des Erzählbandes Zwei Amerikaner im deutschen Exil (Kiepenheuer & Witsch 1998; KiWi Bibliothek 2016/17). Seine historische Abhandlung Dueling: The Cult of Honor in Fin-de-Siècle Germany (Princeton University Press 1994; Princeton Legacy Library 2014) wurde von der Encyclopaedia Britannica zu einem ihrer „Bücher des Jahres“ gekürt.
„Berlin Tango“ wurde von Julia Ritter aus dem Englischen ins Deutsche übersetzt. Julia Ritter hat bereits Kevin McAleers Roman Surferboy übersetzt.

Platzreservierungen werden gerne angenommen unter:
britta.gansebohm@salonkultur.de oder telefonisch unter 0175-52 70 777 Weitere Informationen unter: www.salonkultur.de und
Facebook: Der Literarische Salon - das Original 



Foto © Manja Müller
Veranstalterin: Britta Gansebohm, Berlin

*

*

nach oben

*

*

*

KULTURPROGRAMM JUNI 2016

*

*

Do., 02.06.16, 20:15 Uhr: Lesebühne OWUL

Sa., 04.06.16, 16:00 - 22:00 Uhr, live: Torstrassenfestival

Mi., 08.06.16, 20:00 Uhr, Konzert: -tba-

Do., 09.06.16, 20:00 Uhr: Literaturmagnet

Fr., 10.06.16, 20:30 Uhr: Heiners Late Night Show

Sa., 11.06..16: 21:00 Uhr, Lesung: Hugo Race

Do., 16.06.16, 20:30 Uhr, der Literarische Salon: Erika Kronabitter

Sa., 18.06.16, 20:30 Uhr: die "gibt es schon" Show

Mo., 20.06.16, 20:00 Uhr: Freihafen – offene Lesebühne

Fr., 24.06.16, 20:30 Uhr: "Der Superpreis für Literatur"

Sa., 25.06.16, 20:30, Improtheater: Notausgang 2

Mo., 27.06.16, 20:30 Uhr: Harald - Budde – Filmreihe

Do., 30.06.16, 21:00 Uhr, Screening: Directors Lounge

*

*

Do., 02.06.16, 20:15 Uhr

Lesebühne OWUL

Bei OWUL werden nicht einfach nur Texte runter gelesen!
Jeden 1. Donnerstag im Monat wird auch musiziert, gequatscht, improvisiert (das OWULrakel beantwortet ALLE Fragen!), es gibt einen Jahresrückblick (ja, monatlich!!!) und einen Jahresausblick. Ach ja und multimedial is auch, schließlich sitzen wir in einem Kino und haben eine Leinwand hinter uns

Standardausstattung: Marien Loha (Waschbär im Schlafrock), Thomas Manegold (Der Schläfer in der Stadt) und
Dr. Bastian Mayerhofer (Baasztian)
Stargast heute: Flonske (Singer/Songwriter)!

OWUL steht für “Ohne Wenn und Laber
Eintritt frei!  - 
www.owul.wordpress.com
Die Veranstaltung auf facebook


Foto © promo
Veranstalter: Tom Manegold, Berlin

*

*

Sa., 04.06.16, 16:00 - 22:00 Uhr

Live 

Torstraßenfestival 2016

16:00 Uhr: Dawn Mok
18:00 Uhr: Ora Cogan - http://www.torstrassenfestival.de/ora-cogan/
20:00 Uhr: Sally Dige - http://www.torstrassenfestival.de/sally-dige/

"Das Torstraßenfestival ist kein Straßenfest. Jedenfalls nicht so richtig. In Zusammenarbeit mit den Clubs, Cafés, Bars und Geschäften unserer Nachbarschaft veranstalten wir ein Musikfestival; das Program ist aufgeschlossen und immer ein paar Schritte abseits des Mainstreams. Wir verstehen uns und unsere Besucher als Entdecker, die lieber ihrer Neugierde vertrauen als den großen Headlinern. Wir möchten ein Forum sein für aktuelle und relevante Entwicklungen in der Berliner Musikszene: für Einheimische, Durchreisende und ihre Einflüsse.
Mit dem Festival fördern wir einen Mix aus alten und neuen Strukturen in unserem Viertel. Wir versuchen die Ticketpreise so erschwinglich wie möglich zu halten. Wir arbeiten mit Orten, die Musikkultur in unsere Stadt bringen, viele davon für viele Jahre schon. Auch kultivieren wir untypische Spielorte um Musik in einer neuen Umgebung zu präsentieren. Wir stehen für Musik als Teil städtischen Lebens und wie immer laden wir unsere Nachbarn ein, mitzumachen und dem Festival ihre eigene Note hinzuzufügen."

https://www.facebook.com/events/229783587355167/
More info:  http://www.torstrassenfestival.de/

Veranstalter: TSF / newthinking communications GmbH Berlin

*

*

Do., 09.06.16, 20:00 Uhr

LiteraturMagnet
-
Lesung und Gespräch -

Die Verleger
Jörg Sundermeier (Verbrecher Verlag Berlin) und Jorghi Poll (Edition Atelier Wien) stellen jeweils eine/n Autor*in ihres Verlagsprogramms vor, lassen lesen und diskutieren mit ihnen und dem Publikum.

»LiteraturMagnet« ist eine gemeinsame Lesereihe von Edition Atelier (Wien), Verbrecher Verlag (Berlin) und dem Österreichischen Kulturforum Berlin. Diese Reihe will zu einem Dialog über Österreich und Deutschland, die Welt der Lyrik und der Prosa anregen. Gleichzeitig ist es ein Anliegen, das Publikum aktiv in die Gestaltung des Abends einzubinden.
Der Eintritt ist frei!  -  www.verbrecherverlag.de 
    

Veranstalter: Österreichisches Kulturforum Berlin

*

*

Fr., 10.06.16, 20:30 Uhr
Lesung

Heiners Late Night mit Juston Buße und Samson und Gästen

"Herzlich Willkommen zur besten Late Night-Show!
Juston Buße und Samson laden ein zu einem herrlich unterhaltsamen Abend, es werden weltbewegende Themen aller Ausrichtung diskutiert, zusammen mit wechselnden Gästen, diese Gäste und die beiden Hosts werden euch Musik, Slam Poetry, Stand-Up-Comedy, Kabarett und allerlei Anderes präsentieren, auf dass ihr euch aufs Beste unterhalten fühlet!"
Mit Stargästen!

(Einlass: 20.15 Uhr)

Foto © promo
Veranstalter: Juston Buße
, Berlin

*

*

Sa., 11.06.16, 21:00 Uhr

THE BLUE HOUR session IV
“Road Series” - readings and songs from the new book by Hugo Race
'Hugo writes with a unique voice and the insights of one in the middle of the maelstrom.' - Mick Harvey
Australian musician and writer Hugo Race's much-anticipated memoire “Road Series” is a collection of fourteen eloquent stories spanning his long career from 1981 until now. Embracing the turbulent personal struggles Race encountered in his global journey, Road Series provides an exuberant, provocative first-hand recollection of his chaotic and often explosive social and artistic development - starting out in a post-punk share house in St. Kilda, it rapidly expands its scope through his years with the Bad Seeds and the Wreckery before moving on to Cold War Berlin and far, far beyond.
At the end of his forthcoming European Tour with the True Spirit, Hugo will stop by the Z-inema for the Blue Hour Session IV to introduce and read from “Road Series” , as well as performing selected songs with special guest Michelangelo Russo from the True Spirit.
“Road Series” is available now from www.hugoracemusic.com

https://www.facebook.com/events/1140986325934494/

Veranstalter: The Blue Hour Session, Berlin

*

*

Do., 16.06.16, 20:30 Uhr

Lesung & Gespräch

Der Literarische Salon Britta Gansebohm lädt ein zur Berliner Buchpremiere: Erika Kronabitter liest aus ihrem RomanLa Laguna“ (Verlag Wortreich, Mai 2016), Moderation: Britta Gansebohm -

Hier im Süden sind die Herzen nicht so hart wie im Norden“, schreibt der Vater auf eine Ansichtskarte an Elena. Und dieser Süden ist es, in dem sich die Spuren ihres Vaters Beppo verlieren. Eigentlich hatten sie einen Besuch vereinbart, aber plötzlich gibt es eine Todesmeldung. Ein Roman über verworrene Liebes- und Lebensbeziehungen und ein Ende, das vielleicht kein Ende ist.

Erika Kronabitter erzählt die Geschichte einer jungen Familie im Wien der 1960er Jahre und der Liebe zwischen Hanna und Beppo, die an der Realität des Alltags und den gesellschaftlichen Normen zerbricht.

(...) Jahre später befindet sich Elena auf dem Weg nach Teneriffa, um das Grab ihres Vaters Beppo zu besuchen. Er war dort elf Jahre zuvor unter ungeklärten Umständen ums Leben gekommen. Was war im Winter 1986 tatsächlich auf der Insel geschehen? Und was hatte Beppos Freund Larek damit zu tun? Elena erhofft sich von Larek Antworten auf ihre Fragen, doch dann läuft es ganz anders als geplant …

Erika Kronabitter erzählt in diesem autobiografisch inspirierten Roman nicht nur über verworrene Liebes- und Lebensbeziehungen und die Zwänge einer traditionellen Ehe- und Familienmoral, sondern auch eine eigene Version eines bis heute nicht geklärten, rätselhaften Mordfalls.

Ein wunderbar unsentimentales Buch über den Konflikt zwischen Liebe und Freiheit, Verantwortung und Toleranz, und zugleich ein fesselnder Roman über ein mysteriöses Verschwinden.

Erika Kronabitter, geboren 1959, lebt in Voralberg/ Österreich

www.kronabitter.com

Platzreservierungen werden gerne angenommen unter: britta.gansebohm@salonkultur.de oder telefonisch unter 0175-52 70 777 Weitere Informationen unter: www.salonkultur.de und
Facebook: Der Literarische Salon - das Original 

Foto © Roland Alton
Veranstalterin: Britta Gansebohm

*

*

Sa., 18.06.16, 20:30 Uhr

Leseshow

Die GIBT'S SCHON SHOW
die es auch schon gibt

Rebecca Niazi-Shahabi, Felicia Zeller und Marion Pfaus zu Gast bei RIGOLETTI

http://www.rigoletti.de/GIBTS_SCHON_SHOW.html

Veranstalterin: Marion Pfaus, Berlin

*

*

Mo., 20.06.16, 20:00 Uhr

Freihafen - offene Lesebühne
Textforum - ein Abend für Gedichte und Geschichten.
Willkommen sind alle, die selber gerne schreiben und lesen, die einfach zuhören oder sich über die Texte austauschen möchten.
Jeder Abend steht unter einem Motto. Die Texte sollen sich locker darauf beziehen. Die Lesezeit liegt bei maximal 10 Minuten. Vor und nach der Lesung ist Zeit und Raum für anregende Gespräche in gemütlicher Atmosphäre. Thema heute: 'Seiltanz' - Eintritt frei!
http://www.tintenschiff.de/Freihafen.html




Veranstalter: Gruppe Tintenschiff, Berlin

*

*

Fr., 24.06.16, 20:30 Uhr

Lesung

DAS PRINZIP DER SPARSAMSTEN ERKLÄRUNG und die METAMORPHOSEN präsentieren den SUPERPREIS FÜR LITERATUR und laden ein zur offiziellen Preisverleihung.Super Texte, super Preise, super Jury. Maxims mächtiger Trommelwirbel und: eine Entscheidung.
http://www.parsimonie.de/
http://www.magazin-metamorphosen.de/

 

*

*

Sa., 25.06.16, 20:30 Uhr

Improtheater

NOTAUSGANG: Zwei

Zwei Menschen - zwei Leben. Zwei Geschichten aus zwei Blickwinkeln. Ein Gespräch, das zwei Schicksale verwebt - doch nur für einen Moment. In einem Herzschlag sind sie sich fremd, im nächsten teilen sie sich Gedanken und Gefühle, im nächsten bleibt nur die Erinnerung.
Die Gruppe Notausgang präsentiert ihr Langformat "Notausgang: ZWEI". Sie als Zuschauer entscheiden sich für zwei Charaktere, die aufeinander treffen sollen und können danach zwei einzigartigen und einmaligen Lebensgeschichten aktiv mitgestalten. Dramatik, Witz und die typisch notausgänglerische Leichtigkeit komponieren dabei Geschichten wie aus dem wahren Leben.
Notausgang - Wer uns kennt, braucht nichts anderes.

https://www.facebook.com/notausgang.improtheater
http://www.notausgang-berlin.de



Veranstalter: Gruppe Notausgang, Berlin

*

*

Mo., 27.06.16, 20:30 Uhr

Harald - Budde - Filmreihe

"Was ich zu sagen habe - fühl' es!" (D 2016, Experimentalfim, R: Harald Budde)
experimentell-autobiographisch-poetisch-authentisch-surreal

http://de.wikipedia.org/wiki/Harald_Budde

Foto © promo
Veranstalter: Harald Budde, Berlin

*

*

Do., 30.06.16, 21:00 Uhr

Kunst | Video

Directors Lounge - contemporary art and media

... präsentiert Positionen zeitgenössischer Videokunst

www.directorslounge.net

Veranstalter: Klaus W. Eisenlohr, Berlin

*

*

nach oben

*

*

*

KULTURPROGRAMM JULI 2016

*

*

Fr., 15.07.16, 20:00 Uhr: szenische Lesung

Mo., 18.07.16, 20:30 Uhr: Harald - Budde - Filmreihe


*

*
Fr., 15.07.16, 20:00 Uhr

szenische Lesung

*

*

Mo., 18.07.16, 20:30 Uhr

Harald - Budde - Filmreihe

"Oblomows Urteil" (D 2016, Experimentalfim, R: Harald Budde)
experimentell-autobiographisch-poetisch-authentisch-surreal

http://de.wikipedia.org/wiki/Harald_Budde

Foto © promo
Veranstalter: Harald Budde, Berlin

*

*

nach oben

*

*

*